Ein Drittel der Kinder wurde falsch eingestuft

In diesem Jahr wurde im Kanton Bern eine Kontrollprüfung für den Sek-Übertritt eingeführt. Wenn sich Eltern und Lehrkräfte nicht einigen können, welches Niveau ein Kind nach der 6. Klasse besuchen soll, können die Kinder zu einem Kontrolltest antreten. Die erstmalige Durchführung dieser Prüfungen führte zu erstaunlichen Resultaten: Von den 326 Schülerinnen und Schüler im Kanton, die diese Kontrollprüfungen zum Sek-Übertritt absolvierten, weil sich Lehrer und Eltern nicht über die künftige Niveaueinteilung des Kindes einigen konnten, haben es knapp 35 Prozent der Schüler oder 113 Kinder in die Sek geschafft.

Zum Artikel 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.