“Vision selektionsfreie Schule” am LEBE-Tag

Kommentar der VSoS-Präsidentin

Vision selektionsfreie Schule: Typisch VSoS, oder? Natürlich ist das unsere Vision, aber der Zwischentitel steht dominant auf Seite 6 in der neuesten Ausgabe der „Berner Schule“ im Bericht zum LEBE-Tag 2015. Entsprechend wird die bekannte Berliner Bildungsinnovatorin und Schulleiterin Margret Rasfeld mit folgenden Worten zitiert: „Ihre Vision sei eine Schule für alle ‚ohne die unsägliche Selektion’“. Es müsse das Potenzial der Kinder und wohl auch der Lehrpersonen in einem entsprechend förderlichen Umfeld erkannt und gefördert werden.

Gegen 5000 Lehrpersonen, die am LEBE-Tag teilgenommen hatten, konnten zuhören, wie Margret Rasfeld und zwei Schülerinnen ihrer Schule erzählten, „wie potenzialentfaltende Schule in ihrem Alltag gelebt wird“. Und als Fazit erfahren wir, dass LEBE sich dafür einsetzen werde, Freiräume für potenzialentfaltenden Unterricht zu erhalten. Diese Unterstützung von LEBE ist wichtig. Aber wann wird sich LEBE auch durchringen zu einer Vision der selektionsfreien Schule, die die Potenzialentfaltung ganz ohne Barrieren im Kopf und im System erst zulassen wird?

Eva Baltensperger, Präsidentin Volksschule ohne Selektion (VSoS), Grossrätin

 

Zur “Berner Schule” 06.15 (Artikel zum LEBE-Tag auf Seite 6)